DGB-Landeschefin kritisiert Wüst

(Quelle: dpa) DGB-Landeschefin kritisiert Wüst

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die NRW-Landeschefin des Deutschen Gewerkschaftsbunds hat von der Landesregierung mehr Tempo in der Pandemie-Bekämpfung gefordert.
Der «Rheinischen Post» (Mittwoch) sagte Anja Weber: «Ministerpräsident Hendrik Wüst ist groß im Ankündigen und lässt dann viel Zeit verstreichen, ehe er an die Umsetzung geht.» So habe er einen Lockdown für Ungeimpfte angekündigt und dennoch durften in Köln noch 50.000 Menschen ins Fußballstadion und danach in die Brauhäuser strömen.
Wüst (CDU) hatte nach den Bund-Länder-Beratungen am Dienstag eine Beschränkung der Zuschauerzahlen in Fußballstadien angekündigt. «Entscheidend ist: So Bilder wie vom Wochenende in Köln darf es und wird es nicht wieder geben.» Auf eine konkrete Zahl an möglichen Zuschauern legte sich Wüst aber bisher nicht fest. Man werde die Beschlüsse der Bund-Länder-Runde am Donnerstag abwarten.
Der DGB lehnte einen harten Lockdown für Handel, Kultur und Gastronomie vorerst ab. «Wir sind in NRW ja zum Glück noch in einer anderen Situation als andere Bundesländer. Das Land muss aber alles dafür tun, dass das auch so bleibt», zitierte die RP Weber. Neben mehr Anstrengungen beim Impfen solle mehr kontrolliert werden, Kontroll-Apps müssten flächendeckend eingesetzt werden.
© dpa-infocom, dpa:211201-99-208628/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

rtl.de

Wüst rückt Kinder in Fokus: Lockerungen für Sport

Wüst, Kindern, Kinder, Corona, Düsseldorf, Probleme, Nöte, Sorgen, Fokus, Lockerungen Düsseldorf (dpa/lnw) - NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) rückt in der Corona-Pandemie die Sorgen, Probleme und Nöte von Kindern und jungen Leuten in ... mehr ... 9. Januar 2022

mt.de

Wüst rückt Kinder und junge Leute in Fokus

Wüst, Kindern, Kinder, Corona, Düsseldorf, Probleme, Nöte, Sorgen, Fokus, Lockerungen Düsseldorf. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst (CDU) rückt in der Corona-Pandemie die Sorgen, Probleme und Nöte von Kindern und jungen Leuten in den ... mehr ... 9. Januar 2022

n-tv.de

Nordrhein-Westfalen Meldesystem für Gewalt gegen Einsatzkräfte gestartet

Gewalt, Meldesystem, Einsatzkräfte, Zwölf, Kreise, Westfalen, Betrieb, Düsseldorf, Städte, Rettungsdienstes Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landesregierung hat ein neues Meldesystem für Gewalt gegen Einsatzkräfte des Rettungsdienstes und der Feuerwehren in Betrieb genommen. Zwölf Kreise und kreisfreie Städte tes ... mehr ... 10. Januar 2022

n-tv.de

Nordrhein-Westfalen Tausende Impfpflicht-Gegner ziehen durch Düsseldorf

Düsseldorf, Menschen, Mehrere, Maßnahmen, Polizei, Tausende, Westfalen, Impfpflicht, Gegner, Samstag Düsseldorf (dpa/lnw) - Mehrere tausend Menschen haben am Samstag in Düsseldorf gegen die Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie demonstriert. Die Teilnehmer fanden sich nach Angaben der Polizei ... mehr ... 8. Januar 2022

presseportal.de

NRW-Ministerpräsident Wüst: Politik hat nicht immer sofort eine Lösung

Politik, Wüst, Ministerpräsident, Bielefeld, Lösung, Westfälische, Wahljahr, Düsseldorf, Interview Neue Westfälische (Bielefeld): Bielefeld (ots) - NRW-Ministerpräsident Wüst: Politik hat nicht immer sofort eine Lösung Düsseldorf. NRW-Ministerpräsident Hendrik Wüst mahnt die Politik in seinem ersten Interview im NRW-Wahljahr, nicht in einen exekutiven Rausch zu geraten, ... mehr ... 12. Januar 2022

presseportal.de

NRW-Ministerpräsident Wüst: Corona-Gesetz der Bundesregierung kann "manches Gift aus der Debatte nehmen"

Wüst, Ministerpräsident, Bundesregierung, Bielefeld, Gesetz, Debatte, Corona, Gift, Vorsitzender Neue Westfälische (Bielefeld): Bielefeld (ots) - NRW-Ministerpräsident Wüst: Corona-Gesetz der Bundesregierung kann "manches Gift aus der Debatte nehmen" Düsseldorf. Hendrik Wüst, NRW-Ministerpräsident und aktueller MPK-Vorsitzender, drängt die Bundesregierung in seinem ... mehr ... 12. Januar 2022

presseportal.de

Windkraft: NRW-Ministerin kritisiert Bundesregierung

Bundesregierung, Windkraft, Bielefeld, Ministerin, Kritik, Scharrenbach, Zwei, Westfälische, Klimaziele Neue Westfälische (Bielefeld): Bielefeld (ots) - Windkraft: NRW-Ministerin kritisiert Bundesregierung Düsseldorf. NRW-Bauminister Ina Scharrenbach (CDU) übt Kritik an der Systematik der Klimaziele der Bundesregierung. Zwei Prozent der Landesfläche mit Windkraft versehen zu ... mehr ... 14. Januar 2022

expand_less