Finanzressort geht an Grüne, Stadtentwicklung an SPD

(Quelle: dpa) Finanzressort geht an Grüne, Stadtentwicklung an SPD

Berlin (dpa/bb) - Nachdem der Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und Linken steht, ist nach Medienberichten auch die Verteilung der Ressorts im neuen Senat klar.
Die SPD wird demnach den Bereich Stadtentwicklung und Wohnen zurückbekommen, die Grünen übernehmen die Finanzen. Für die Grünen bleibt es nach übereinstimmenden Berichten trotz ihres verbesserten Wahlergebnisses bei drei Ressorts. Der Bereich Finanzen gilt jedoch als der wichtigste Bereich nach dem Amt des Senatschefs. Wer das Ressort leiten wird, ist laut «Berliner Zeitung» noch offen.
Daneben sollen die Grünen den Bereich Umwelt, Verkehr und Klimaschutz behalten. Hinzu kommt das Gesundheitsressort, das um Wissenschaft ergänzt wird. Die Zuständigkeit für die Justiz wechselt hingegen an die Linke. Diese behält zudem die Ressorts Kultur und Europa sowie Integration, Arbeit und Soziales.
Die SPD, die bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus am 26. September trotz ihres historisch schlechtesten Ergebnisses von 21,4 Prozent stärkste Kraft geworden war, bekommt nach den Berichten insgesamt vier Ressorts: Neben der Stadtentwicklung soll sie die Bereiche Inneres, Wirtschaft und Bildung verantworten. Außerdem stellen die Sozialdemokraten den Chef der Senatskanzlei.
Eine offizielle Bestätigung der Ressortverteilung stand zunächst aus. Der Koalitionsvertrag inklusive der Ressort-Verteilung soll am Montag Montagmittag vorgestellt werden.
© dpa-infocom, dpa:211129-99-182497/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

berliner-woche.de

Was die Berliner Koalitionäre für den Bezirk Pankow alles so planen

Pankow, Linke, Berliner, Vorhaben, Koalitionäre, Rot, Bezirk, Koalitionsvertrag, Senat, Grüne Was plant der neue Rot-grün-rote Senat an Vorhaben für Pankow? Das haben SPD, Grüne und Linke in ihrem 149-seitigen Koalitionsvertrag festgeschrieben. mehr ... 5. Januar 2022

deutschlandfunk.de

Böhmen liegt in uns - Hörbuch zur Klanggeschichte der Bamberger Symphoniker

Grünen, Ausbau, Böhmen, Bamberger, Kohleausstieg, Hörbuch, Klanggeschichte, Ampelkoalition, Koalitionsvertrag, Symphoniker Die Ampelkoalition steht. Der Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP steht. Der Kohleausstieg soll auf 2030 vorgezogen werden, dafür ist ein massiver Ausbau der erneuerbaren ... mehr ... 27. Dezember 2021

n-tv.de

Hessen-Wahlkampf: Wirtschaftskrise im Vordergrund

Hessen, Grünen, Union, Frankfurt, Linken, Kassel, Vordergrund, Flughäfen, Schwerpunkte, Regierungserfahrung Schwerpunkte von CDU, SPD, FDP, Grünen und Linken: CDU: Die Hessen-Union setzt auf die Regierungserfahrung ... Die CDU will die Flughäfen Frankfurt und Kassel-Calden ebenso ausbauen wie das ... mehr ... 28. Dezember 2021

merkur.de

Finanzministerium weist Kritik an Sparvorgaben zurück

Kritik, Finanzministerium, Sparvorgaben, Unmut, Brandenburgs, Ministerin, Verteilung, Ministerien, Rundbrief, Lange Nach wachsendem Unmut an einem Rundbrief mit Sparvorgaben an die Ministerien hat Brandenburgs Finanzministerium die Kritik zurückgewiesen. Ministerin Katrin Lange (SPD) folge mit der Verteilung eines ... mehr ... 8. Januar 2022

n-tv.de

Berlin & Brandenburg FDP empfiehlt Rot-Grün-Rot den Blick nach Paris

Rot, Paris, Berlin, Fraktionschef, Sebastian, Czaja, Blick, Verkehrspolitik, Hauptstadt, Berlins Berlin (dpa/bb) - Berlins FDP-Fraktionschef Sebastian Czaja hat dem neuen rot-grün-roten Senat empfohlen, sich bei der Verkehrspolitik an der französischen Hauptstadt zu orientieren. "Während Paris ge ... mehr ... 2. Januar 2022

presseportal.de

rbb24 Recherche: Initiativen gegen Rechtsextremismus fordern Beteiligung am Untersuchungsausschuss

Beteiligung, Rechtsextremismus, Untersuchungsausschuss, Initiativen, Berlin, Grünen, Brief, Berliner, Abgeordnetenhaus, Fraktionen rbb - Rundfunk Berlin-Brandenburg: Berlin (ots) - In einem offenen Brief an die Fraktionen von SPD, Grünen und Linken im Berliner Abgeordnetenhaus fordern 15 Neuköllner Initiativen gegen Rechtsextremismus jetzt die Beteiligung am geplanten Untersuchungsausschuss zur Aufarbeitung ... mehr ... 11. Januar 2022

n-tv.de

Atomausstieg bis 2020 oder 2021: Merkel sucht Zustimmung

Zustimmung, Merkel, Asse, Morsleben, Grünen, Atomausstieg, Atomlager, Fraktionsspitze, Sanierung, Partei Die SPD drängt aber darauf, die Stromkonzerne an den Kosten für die Sanierung der Atomlager Asse und Morsleben zu beteiligen. Die Grünen, deren vierköpfige Partei- und Fraktionsspitze ... mehr ... 27. Dezember 2021

expand_less