Vorpommern-Greifswald will Meldeverzug abbauen

(Quelle: dpa) Vorpommern-Greifswald will Meldeverzug abbauen

Greifswald (dpa/mv) - Der Landkreis Vorpommern-Greifswald will den Verzug bei der Meldung von neuen Corona-Fällen kurzfristig abbauen.
Man habe vom Landesamt für Gesundheit und Soziales (Lagus) die Erlaubnis für ein nochmals deutlich vereinfachtes Meldeverfahren erhalten, sagte Landkreissprecher Achim Froitzheim am Donnerstag. Zuvor hatte der Landkreis bekanntgegeben, dass es aufgrund der stark ansteigenden Zahl neuer Corona-Fälle zu Verzögerungen bei der Meldung von Fällen an das Lagus kommen könne. Pro Tag würden derzeit rund 200 neue Fälle an die Kontaktnachverfolgung zur weiteren Bearbeitung gemeldet.
Die Kontaktaufnahme mit positiv getesteten Menschen könne dank des vereinfachten Verfahrens auf einen Anruf beschränkt werden. Auch die Anrufdauer reduziere sich. Froitzheim sagte, dass weniger Informationen als bisher abgefragt würden. Etwa 85 Prozent des Verzugs seien bereits abgearbeitet worden. Nach seiner Aussage sollen die gemeldeten Daten bis Samstag wieder auf aktuellem Stand sein. Die Abweichungen seien nicht so groß, dass sie unter Berücksichtigung aller Kriterien die Einstufung des Landkreises auf der Corona-Stufenkarte des Landes verändert. Der Landkreis wurde Mitte der Woche gelb eingestuft. Die Inzidenz der gemeldeten Neuinfektionen binnen sieben Tagen je 100.000 Einwohner wurde mit 168 angegeben.
Im Frühjahr war es im Landkreis zu starken Meldeverzügen gekommen, die die vom Lagus gemeldete und für Corona-Maßnahmen maßgebliche Sieben-Tage-Inzidenz im Landkreis nach unten verfälscht hatte.
© dpa-infocom, dpa:211118-99-52572/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

rtl.de

Rund 12.000 Menschen bei Protesten gegen Corona-Maßnahmen

Menschen, Corona, Beschränkungen, Maßnahmen, Vorpommern, Tausende, Protesten, Rostock, Neubrandenburg, Mecklenburg Rostock/Schwerin/Neubrandenburg/Greifswald (dpa/mv) - In Mecklenburg-Vorpommern haben erneut Tausende Menschen gegen Beschränkungen in der Corona-Pandemie ... mehr ... 3. Januar 2022

n-tv.de

Mecklenburg-Vorpommern Kultureinrichtungen öffnen in Vorpommern-Greifswald

Vorpommern, Greifswald, Kürze, Kultureinrichtungen, Corona, Mecklenburg, Kultur, Freizeiteinrichtungen, Lockerungen, Landkreis Greifswald (dpa/mv) - Nach Lockerungen der Corona-Regeln im Landkreis Vorpommern-Greifswald haben einige Kultur- und Freizeiteinrichtungen wieder für Besucher geöffnet oder wollen in Kürze öffnen. So ... mehr ... 18. Januar 2022

rtl.de

Polizei löst illegale Party auf

Polizei, Party, Lassan, Anklamer, Gäste, Vorpommern, Veranstalter, Greifswald Lassan (dpa/mv) - Die Anklamer Polizei ermittelt nach einer unerlaubten Party in Lassan (Vorpommern-Greifswald) gegen Veranstalter und Gäste. Wie ein ... mehr ... 17. Januar 2022

rtl.de

80.000 Euro Schaden nach Autobrand in Lubmin

Lubmin, Euro, Zwei, Vorpommern, Autos, Brand, Autobrand, Sachschaden, Landkreis, Greifswald Lubmin (dpa/mv) - Beim Brand eines Autos in Lubmin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) ist ein Sachschaden von 80.000 Euro entstanden. Zwei weitere Fahrzeuge, ... mehr ... 12. Januar 2022

n-tv.de

Mecklenburg-Vorpommern Polizei löst illegale Party auf

Polizei, Vorpommern, Party, Lassan, Anklamer, Gäste, Beamte, Veranstalter, Montag, Mecklenburg Lassan (dpa/mv) - Die Anklamer Polizei ermittelt nach einer unerlaubten Party in Lassan (Vorpommern-Greifswald) gegen Veranstalter und Gäste. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, lösten die Beamte ... mehr ... 17. Januar 2022

zeit.de

Kriminalität: Polizei löst illegale Party auf

Polizei, Party, Lassan, Anklamer, Gäste, Kriminalität, Vorpommern, Veranstalter, Beamte, Montag Lassan (dpa/mv) - Die Anklamer Polizei ermittelt nach einer unerlaubten Party in Lassan (Vorpommern-Greifswald) gegen Veranstalter und Gäste. Wie ein Polizeisprecher am Montag sagte, lösten die Beamte ... mehr ... 17. Januar 2022

ndr.de

MV sagt Teilnahme bei Expo in Dubai kurzfristig ab

Dubai, Expo, Teilnahme MV sagt Teilnahme bei Expo in Dubai kurzfristig ab  NDR.de mehr ... 12. Januar 2022

expand_less