Grüne fordern stärkeren Ausbau erneuerbarer Energien

(Quelle: dpa) Grüne fordern stärkeren Ausbau erneuerbarer Energien

Magdeburg (dpa/sa) - Die Grünen-Landtagsfraktion hat von der neuen schwarz-rot-gelben Landesregierung mehr Engagement beim Klimaschutz gefordert und sieht darin erhebliche Jobchancen für Sachsen-Anhalt.
Das Land sollte bis 2035 klimaneutral werden, sagte Grünen-Fraktionschefin Cornelia Lüddemann am Freitag im Landtag. Es müsse verbindliche Zwischenziele für die Jahre 2025 und 2030 geben. Zudem solle eine verbindliche Solarpflicht für Neubauten und Dachsanierungen auf den Weg gebracht werden. Auch die Windenergie sowie Grüner Wasserstoff müssten stark ausgebaut werden.
Die stellvertretende CDU-Fraktionschefin Sandra Hietel entgegnete, das Land sei beim Ausbau der erneuerbaren Energien und der Reduzierung von CO2 vorn dabei. Die Koalition wolle die Genehmigungen für neue Anlagen beschleunigen und auch die Forschung verstärken. Zugleich müsse die Akzeptanz bei der Bevölkerung erhöht werden. Der AfD-Abgeordnete Jan Moldenhauer sprach mit Blick auf den Grünen-Antrag von einer «weltfremden Ideologie», er verwies auf steigende Energiepreise.
Die FDP-Abgeordnete Kathrin Tarricone betonte, ihre Partei befürworte den Ausbau erneuerbarer Energien als Jobmotor. Es sei gut, das überprüfbar zu machen. Es fehle derzeit aber an Handwerkern, um etwa Solaranlagen zu installieren, Investitionen würden durch die geplanten Vorgaben bei Neubauten und Dachsanierungen deutlich teurer. Es müsse weniger um Konflikte gehen, sondern darum, Erfolge zu generieren.
Juliane Kleemann aus der SPD-Fraktion betonte, angesichts des notwendigen schnelleren Ausbaus der erneuerbaren Energien sei mehr Beteiligung der Bürger notwendig. Die Erträge der erneuerbaren Energien müssten auch vor Ort bleiben. Zudem hob Kleemann hervor, dass Umwelt und Wissenschaft künftig in der Verantwortung eines Ministeriums vereint seien.
© dpa-infocom, dpa:210917-99-254223/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

www.hier-aktuell.de [+]

Landesregierung verlängert Corona-Verordnung

(Quelle: dpa) Landesregierung verlängert Corona-Verordnung Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Landesregierung hat die 14. Corona-Verordnung verlängert. Das gab die Staatskanzlei am Mittwoch bekannt. Die bestehende Verordnung wäre mit Ablauf des 7. Oktober außer Kraft getreten und wird nun bis zum 12. November fortgeschrieben. Inhaltliche Veränderungen gab es keine, in der Verordnung wurden lediglich die mehr ... 6. Oktober 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Landesregierung will Corona-Verordnung verlängern

(Quelle: dpa) Landesregierung will Corona-Verordnung verlängern Magdeburg (dpa/sa) - Sachsen-Anhalts Landesregierung will die bestehende 14. Corona-Verordnung noch in dieser Woche verlängern. Das bestätigte ein Sprecher des Sozialministeriums am Montag. Die Verordnung wäre mit Ablauf des 7. Oktober außer Kraft getreten und soll nun bis zum 12. November per Umlaufbeschluss verlängert werden. Inhaltliche mehr ... 4. Oktober 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Antisemitismusbeauftragter gegen geplante Etatkürzung

(Quelle: dpa) Antisemitismusbeauftragter gegen geplante Etatkürzung Stuttgart (dpa) - Der Antisemitismusbeauftragte der baden-württembergischen Landesregierung, Michael Blume, wehrt sich gegen eine geplante Kürzung seines Sachmittelbudgets um zehn Prozent. «Wenn die Landesregierung das umsetzt, wäre dies eine deutliche Schwächung meiner Arbeit und des Amtes», sagte Blume der Tageszeitung «Mannheimer Morgen» vom mehr ... 9. Oktober 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Servicestelle für erneuerbare Energien nimmt Arbeit auf

(Quelle: dpa) Servicestelle für erneuerbare Energien nimmt Arbeit auf Dresden (dpa/sn) - Beim Ausbau der erneuerbaren Energien in Sachsen sollen Konflikte schneller gelöst und Bürger besser informiert werden. Dafür hat in Dresden eine Dialog- und Servicestelle (DSS) ihre Arbeit aufgenommen, wie das Umweltministerium am Dienstag mitteilte. Angesiedelt ist die neue Servicestelle bei der Sächsischen Energieagentur mehr ... 5. Oktober 2021

www.hier-aktuell.de [+]

«Reichskanzler» wegen Urkundenfälschung verurteilt

(Quelle: dpa) «Reichskanzler» wegen Urkundenfälschung verurteilt Hildesheim (dpa/lni) - Ein selbernannter «Reichskanzler» ist wegen Urkundenfälschung und Beleidigung vom Amtsgericht Hildesheim zu einer Bewährungsstrafe von drei Monaten verurteilt worden. Das teilte ein Gerichtssprecher am Donnerstag mit. Als Bewährungsauflage müsse der 79-Jährige 500 Euro zahlen. Der Mann hatte laut Anklage Ausweise, mehr ... 30. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Standort MV mit klimafreundlichen Industrien ausbauen

(Quelle: dpa) Standort MV mit klimafreundlichen Industrien ausbauen Stralsund (dpa/mv) - Mecklenburg-Vorpommern muss sich nach Ansicht von Ministerpräsidentin Manuela Schwesig (SPD) stärker zum Industriestandort entwickeln und dabei auf die Entwicklung und Ansiedlung klimafreundlicher Industrien setzen. «In den nächsten beiden Jahrzehnten öffnet sich ein historisches Zeitfenster. Große Teile unserer Wirtschaft mehr ... 13. Oktober 2021

www.hier-aktuell.de [+]

SPD-Fraktion fordert Anhörung zu Fachkräftemangel in Kitas

(Quelle: dpa) SPD-Fraktion fordert Anhörung zu Fachkräftemangel in Kitas Wiesbaden (dpa/lhe) - Die SPD-Fraktion hat eine Expertenanhörung im hessischen Landtag zum Fachkräftemangel in Kitas gefordert. Mit allen beteiligten Akteuren sollten «notwendige Schritte» einer Personal- und Qualifizierungsoffensive beraten werden, erklärte die familienpolitische Sprecherin Lisa Gnadl am Donnerstag in Wiesbaden. Es gebe große mehr ... 30. September 2021

expand_less