NRW fördert weitere Behandlungsplätze an künstlicher Lunge

(Quelle: dpa) NRW fördert weitere Behandlungsplätze an künstlicher Lunge

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalen will bis zu 20 zusätzliche Plätze für die Behandlung an einer sogenannten künstlichen Lunge (ECMO) schaffen.
Dazu soll jeder Platz mit 100.000 Euro bezuschusst werden - Schulungskosten für das Fachpersonal mit eingeschlossen, wie das Gesundheitsministerium am Mittwoch mitteilte.
«Während der Covid-19-Pandemie weltweit wurde ECMO eingesetzt, um schwerstkranke Patienten zu retten, deren Lungenschädigung so schwer ist, dass die normale mechanische Beatmung versagt», sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Eine Behandlung an der künstlichen Lunge sei in solchen Fällen die letzte Chance. «Deswegen wollen wir durch den Aufbau von zusätzlich 20 ECMO-Plätzen die intensivmedizinische Versorgung in der Pandemie und auch über die Pandemie hinaus weiter stärken.» In der zweiten und dritten Corona-Welle seien die ECMO-Kapazitäten stark ausgelastet gewesen.
Nach Angaben des Gesundheitsministeriums sind in NRW aktuell 206 ECMO-Plätze gemeldet. An der künstlichen Lunge werden Patienten mit schwerem Lungenversagen behandelt. Dabei wird kontinuierlich Blut aus dem Körper gepumpt, außerhalb des Körpers mit Sauerstoff angereichert und anschließend wieder in den Blutkreislauf zurückgeführt. Die Maschine übernimmt teilweise oder vollständig Atemfunktionsleistungen für den Patienten außerhalb seines Körpers.
© dpa-infocom, dpa:210915-99-226008/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

n-tv.de

Nordrhein-Westfalen: NRW fördert weitere Behandlungsplätze an künstlicher Lunge -

Lunge, Behandlungsplätze, Westfalen, Nordrhein, Behandlungsplaetze Nordrhein-Westfalen: NRW fördert weitere Behandlungsplätze an künstlicher Lunge - n-tv.de  n-tv NACHRICHTEN mehr ... 15. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Mehr Personal an Sachsens Hochschulen: 800 neue Stellen

(Quelle: dpa) Mehr Personal an Sachsens Hochschulen: 800 neue Stellen Dresden (dpa/sn) - Sachsen möchte die Qualität seiner Hochschulen verbessern und dafür zusätzliche Stellen finanzieren. Ab 2024 sollen 800 weitere Stellen zu Verfügung stehen, sagte Wissenschaftsminister Sebastian Gemkow (CDU) am Dienstag nach der Kabinettssitzung in Dresden. Nach Angaben des Ministeriums sollen die Hochschulen selbst entscheiden mehr ... 14. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Virologe Dittmer warnt vor Überlastung der Intensivstationen

(Quelle: dpa) Virologe Dittmer warnt vor Überlastung der Intensivstationen Essen (dpa) - Der Direktor der Virologie am Universitätsklinikum Essen hat angesichts steigender Inzidenzzahlen bei Ungeimpften vor einer Überlastung der Intensivstationen gewarnt. «Wir machen uns langsam das Gesundheitssystem kaputt», sagte Ulf Dittmer der Düsseldorfer «Rheinischen Post» (Mittwoch). Die Kräfte in den Intensivstationen kämen mehr ... 8. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Wellen reiten: Pforzheimer Anlage eröffnet

(Quelle: dpa) Wellen reiten: Pforzheimer Anlage eröffnet Pforzheim (dpa/lsw) - Mitten in Pforzheim kann man demnächst Wellen reiten: Der Verein Blackforestwave eröffnete am Freitag eine der ersten Anlagen mit einer sogenannten stehenden Welle im Land. Nach dem offiziellen «An-Surfen» soll es voraussichtlich ab November Surf-Sessions für Vereinsmitglieder geben. Vom kommenden Frühjahr an sind mehr ... 17. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Bau von Unterkünften für Geflüchtete kommt nur langsam voran

(Quelle: dpa) Bau von Unterkünften für Geflüchtete kommt nur langsam voran Berlin (dpa/bb) - Bisher ist von den in Berlin geplanten modularen Unterkünften für Flüchtlinge noch nicht einmal die Hälfte fertig. Der Senat hatte 2018 beschlossen, 53 dieser abgekürzt MUF genannten Gebäude aus vorproduzierten Betonmodulen mit rund 19.700 Plätzen zu errichten. Fertiggestellt wurden bisher aber nur 23 mit gut 8200 Plätzen, wie mehr ... 21. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

«Little Tokyo»: Düsseldorf kriegt Japanische Straßenschilder

(Quelle: dpa) «Little Tokyo»: Düsseldorf kriegt Japanische Straßenschilder Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Landeshauptstadt Düsseldorf will an der auch als «Little Tokyo» bekannten Immermannstraße zusätzliche Straßenenamenschilder auf japanisch aufhängen. Den entsprechenden Beschluss soll die zuständige Bezirksvertretung Anfang Oktober absegnen. Die Stadt erwartet einen «positiven Marketingeffekt» und rechnet mit einer mehr ... 22. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei der Polizei

(Quelle: dpa) Gewerkschaft warnt vor Stellenabbau bei der Polizei Hannover (dpa/lni) - Die Deutsche Polizeigewerkschaft hat drohenden Stellenabbau bei der Polizei in Niedersachsen kritisiert. Allein im laufenden Jahr sollten knapp 200 Personen weniger eingestellt werden, als in den Ruhestand treten, teilte die Gewerkschaft am Montag mit. Bis 2024 werde die Polizei nach aktuellen Planungen knapp 800 Beschäftigte mehr ... 13. September 2021

expand_less