Experte fordert mehr Hilfen bei Neuorientierung im Job

(Quelle: dpa) Experte fordert mehr Hilfen bei Neuorientierung im Job

Stuttgart (dpa/lsw) - Für Menschen, die sich im mittleren Alter beruflich neu orientieren, sollte es aus Expertensicht mehr Förderangebote des Staates geben.
Es gebe zwar viele Möglichkeiten, um einen Berufsabschluss nachzuholen oder einen Meister zu machen. Völlig fehle aber Hilfe für Menschen, die mit 40 Jahren noch einmal studieren wollen, sagte der Chef der Qualifizierungsagentur der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg, Stefan Baron, dem «Handelsblatt» (online am Sonntag). «Ein Dieselingenieur, der bald seine Arbeit verliert und daher ein IT-Studium machen möchte, fällt durchs Raster.» In Zeiten eines beschleunigten Strukturwandels sei das enorm schädlich. Die AgenturQ berät Betriebe im Auftrag von Metallindustrie und der Gewerkschaft IG Metall bei der Weiterbildung.
© dpa-infocom, dpa:210801-99-653731/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

spiegel.de

Österreich: Kanzler Sebastian Kurz sieht Pandemie für Geimpfte beendet

Kanzler, Österreich, Geimpfte, Kurz, Lockdowns, Beschränkungen, Pandemie, Gesundheitssystem, Ungeimpften, Für Für Geimpfte in Österreich soll es künftig keine Lockdowns mehr geben. Nur Ungeimpften drohen laut Kanzler Kurz noch einmal Beschränkungen, sollte das Gesundheitssystem überlastet sein. mehr ... 7. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

72 Jahre alter Radfahrer stirbt nach Sturz

(Quelle: dpa) 72 Jahre alter Radfahrer stirbt nach Sturz Berghülen (dpa/lsw) - Ein 72 Jahre alter Mann ist im Alb-Donau-Kreis bei einer Radtour gestorben. Der Senior stürzte am Mittwoch bei Berghülen während der Fahrt bergauf, wie ein Sprecher der Polizei mitteilte. Ein Begleiter des Mannes verständigte sofort den Rettungsdienst. Auslöser für den Sturz war den Angaben nach eine gesundheitliche mehr ... 7. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Saunabrand in Hotel: Polizei ermittelt gegen Verdächtigen

(Quelle: dpa) Saunabrand in Hotel: Polizei ermittelt gegen Verdächtigen Ettlingen (dpa/lsw) - Nach einem Brand in einem Hotel in Ettlingen (Kreis Karlsruhe) ermittelt die Polizei nun gegen einen Verdächtigen wegen fahrlässiger Brandstiftung. Angaben der Polizei vom Donnerstag zufolge soll ein 57 Jahre alter Hotelgast für das Feuer Anfang September verantwortlich sein: Er habe sich eine Flasche Saunaaufguss geben mehr ... 16. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

55-Jähriger bei Autounfall tödlich verletzt

(Quelle: dpa) 55-Jähriger bei Autounfall tödlich verletzt Böhmenkirch (dpa/lsw) - Ein 55 Jahre alter Autofahrer ist bei einem Unfall im Kreis Göppingen tödlich verletzt worden. Der Mann war am Mittwoch bei Böhmenkirch unterwegs, als er in einer Kurve von der Fahrbahn abkam, wie eine Sprecherin der Polizei mitteilte. Dabei prallte der Wagen gegen einen Holzschuppen. Rettungskräften gelang es nicht mehr, mehr ... 22. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Vorerst kein Arbeitskampf beim Ernst von Bergmann-Klinikum

(Quelle: dpa) Vorerst kein Arbeitskampf beim Ernst von Bergmann-Klinikum Potsdam (dpa/bb) - Beim Potsdamer Ernst von Bergmann-Klinikum wird es zunächst keinen Streik für mehr Entlastung bei der Arbeit geben. Die nötigen Unterschriften seien nicht zusammengekommen, bestätigte Torsten Schulz, Gewerkschaftssekretär im Gesundheits- und Sozialwesen, am Dienstag. Zunächst hatte die Zeitung «Potsdamer Neueste Nachrichten» mehr ... 14. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Landesamt erwartet deutlich steigende Corona-Fallzahlen

(Quelle: dpa) Landesamt erwartet deutlich steigende Corona-Fallzahlen Stuttgart (dpa/lsw) - Das Landesgesundheitsamt (LGA) rechnet nach dem Beginn des neuen Schuljahrs mit deutlichen steigenden Corona-Fallzahlen im Südwesten. «Es ist zu erwarten, dass die Inzidenz nach dem Beginn des neuen Schuljahres etwa in der Altersgruppe der 12- bis 17-Jährigen deutlich steigen wird», sagte der Leiter des Referats für mehr ... 10. September 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Marburger Bund: Befristungen verschärfen Ärztemangel

(Quelle: dpa) Marburger Bund: Befristungen verschärfen Ärztemangel Stuttgart (dpa/lsw) - Angestellte Ärztinnen und Ärzte in Baden-Württemberg sind nach einer Umfrage des Marburger Bunds überlastet und überwiegend befristet beschäftigt. 55 Prozent der befragten Mitglieder des Verbands haben befristete Arbeitsverträge, wie aus der Umfrage hervorgeht, die am Donnerstag in Stuttgart vorgestellt wurde. An den mehr ... 23. September 2021

expand_less