Impfzentren melden vermehrt Absage von vereinbarten Terminen

(Quelle: dpa) Impfzentren melden vermehrt Absage von vereinbarten Terminen

Wiesbaden (dpa) - In den hessischen Impfzentren wurden zuletzt vermehrt vereinbarte Termine für eine Corona-Schutzimpfung nicht wahrgenommen.
Die durchschnittliche Quote lag im Land jüngst bei rund 20 Prozent nicht wahrgenommener Termine, wie das Innenministerium auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur in Wiesbaden mitteilte. Dennoch habe in der Regel kein Impfstoff aufgrund des kurzfristigen Nicht-Erscheinens der Bürger ungenutzt entsorgt werden müssen.
Es würden vor Ort in den Zentren nur so viele Injektionsfläschchen vorbereitet, wie auch perspektivisch tatsächlich genutzt werden können, erklärte das Ministerium. Fälle von Impfstoffvernichtung aufgrund überzähliger Dosen, die nicht geimpft werden konnten, seien dem Land aktuell nicht bekannt. Bislang hätten in den Impfzentren Dosen nur in Einzelfällen nicht genutzt werden können. Hintergrund waren den Angaben zufolge hauptsächlich verunreinigte Chargen.
Die hessische Landesregierung hat per Kabinettsbeschluss die Schließung der 28 Impfzentren im Land für Ende September 2021 festgelegt. Damit sei bis zum letzten Tag der Betrieb sichergestellt und garantiert, dass die nachfrageabhängigen Bedarfe vollständig abgedeckt werden können. Wer seine Erstimpfung in einem hessischen Impfzentrum bekommt, wird laut Ministerium auch seine Zweitimpfung dort erhalten.
Um das Impftempo wieder zu erhöhen, werden in den Impfzentren derzeit verstärkt Sonderimpfaktionen durchgeführt. Es werde beispielsweise in Gießen Studierenden an der Universität oder in Frankfurt Fußballfans vor dem Stadion ein Angebot unterbreitet. Hessens Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU) ist aber gegen Belohnungen für Menschen, die sich impfen lassen.
Seit Mitte Juli bietet das Land nach eigenen Angaben auch ein neues Angebot für kurzfristige Impftermine innerhalb von vier Tagen in den Impfzentren über das zentrale Terminvergabeportal des Landes an. Derzeit würden im Durchschnitt etwa 20.000 Menschen täglich in Impfzentren geimpft. Dabei überwiege aktuell der Anteil der Zweitimpfungen.
© dpa-infocom, dpa:210722-99-471794/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

www.hier-aktuell.de [+]

Klose informiert über Weiterentwicklung der Impfstrategie

(Quelle: dpa) Klose informiert über Weiterentwicklung der Impfstrategie Wiesbaden (dpa/lhe) - Wie geht es in Hessen weiter mit den Corona-Schutzimpfungen? Gesundheitsminister Kai Klose (Grüne) und Innenminister Peter Beuth (CDU) werden an diesem Mittwoch (14.30 Uhr) zusammen und mit dem Vorstandsvorsitzenden der Kassenärztlichen Vereinigung Hessen, Frank Dastych, über die Weiterentwicklung der hessischen Impfstrategie mehr ... 28. Juli 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Ab August neue Regeln für Corona-Schutzimpfung in Hessen

(Quelle: dpa) Ab August neue Regeln für Corona-Schutzimpfung in Hessen Wiesbaden (dpa/lhe) - In den 28 hessischen Impfzentren wird das Registrierungs- und Terminierungsverfahren für eine Corona-Schutzimpfung im Laufe des 1. August eingestellt. Bereits zugewiesene Termine werden aber ihre Gültigkeit behalten, wie Innenminister Peter Beuth (CDU) am Mittwoch in Wiesbaden sagte. Ab dem 2. August können dann die Menschen mehr ... 28. Juli 2021

swr.de

Impfzentren in Heilbronn-Franken: Gebuchte Termine werden nicht wahrgenommen

Gebuchte, Heilbronn, Termine, Franken, Impfzentren Impfzentren in Heilbronn-Franken: Gebuchte Termine werden nicht wahrgenommen  SWR mehr ... 6. Juli 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Kreis Gießen lädt zur «Impfnacht» mit Musik und Cocktails

(Quelle: dpa) Kreis Gießen lädt zur «Impfnacht» mit Musik und Cocktails Heuchelheim/Gießen (dpa/lhe) - Musik, Getränke und ein Piks: Mit einem kreativen Angebot will der Kreis Gießen Menschen für eine Corona-Schutzimpfung gewinnen. Das Impfzentrum in Heuchelheim organisiert demnach von Freitag auf Samstag eine «Impfnacht» mit Musik und alkoholfreien Cocktails. Auch in Gießen bemerke man eine nachlassende mehr ... 28. Juli 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Hausärzte: Corona-Impfungen unproblematisch für Praxen

(Quelle: dpa) Hausärzte: Corona-Impfungen unproblematisch für Praxen Wiesbaden (dpa/lhe) - Die für Ende September angekündigte Schließung der 28 hessischen Impfzentren ist nach Einschätzung des Hausärzteverbandes «vollständig unproblematisch» für die Praxen. Man begrüße es, wenn die Corona-Schutzimpfungen den Händen der niedergelassenen Kolleginnen und Kollegen, egal welcher Fachrichtung, übergeben werden, sagte mehr ... 28. Juli 2021

www.hier-aktuell.de [+]

DRK-Präsident Czaja wirbt für Impfterminschwänzer-Abgabe

(Quelle: dpa) DRK-Präsident Czaja wirbt für Impfterminschwänzer-Abgabe Berlin (dpa/bb) - Mario Czaja, Präsident des Berliner Roten Kreuzes (DRK), wirbt dafür, Impfterminschwänzer zur Kasse zu bitten. Wer etwa seinen Termin für die Zweitimpfung in einem der Impfzentren ohne Absage verstreichen lässt, könne mit einer Strafzahlung von 25 bis 30 Euro belegt werden, schlug Czaja im Interview mit dem RBB vor. Das sei mehr ... 3. Juli 2021

www.hier-aktuell.de [+]

50.000 Menschen ließen ihre Termine in Impfzentren verfallen

(Quelle: dpa) 50.000 Menschen ließen ihre Termine in Impfzentren verfallen Düsseldorf (dpa/lnw) - Im Juni haben alleine in den Impfzentren im Rheinland und Teilen des Ruhrgebiets 50.000 Menschen ihre Termine nicht wahrgenommen. Das ergibt sich aus Zahlen der Kassenärztlichen Vereinigung (KV) Nordrhein. Die KV Westfalen Lippe als zweite zuständige Organisation für Nordrhein-Westfalen hat laut einer Sprecherin keine mehr ... 6. Juli 2021

expand_less