Wirtschaftsminister Tiefensee beklagt Rohstoffknappheit

(Quelle: dpa) Wirtschaftsminister Tiefensee beklagt Rohstoffknappheit

Erfurt (dpa) - Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat zeitweilige Exportbeschränkungen im Kampf gegen Rohstoffknappheit in der EU ins Spiel gebracht.
«Bei Holz, Kunststoffen, Baumaterial, aber auch Stahl bekomme ich aus dem Handwerk, aber auch aus der Automobilindustrie immer mehr Hilferufe wegen der Lieferengpässe und sprunghaft ansteigender Preise», sagte Tiefensee am Sonntag. Er wolle das Problem bei der nächsten Wirtschaftsministerkonferenz ansprechen.
Tiefensee plädierte für eine schnelle Ausweitung der Stahl- und Kunststoffproduktion, der Sägewerkskapazitäten und für eine Erschließung von Recycling- oder alternativen Rohstoffen. Als Ultima Ratio seien aber auch temporäre Exportbeschränkungen durch die EU denkbar. «Wenn wichtige Rohstoffe hier benötigt werden, dann müssen wir dafür sorgen, dass sie auch hier verfügbar sind.»
Tiefensee sieht durch die Rohstoffknappheit Arbeitsplätze und den schnellen wirtschaftliche Aufschwung nach der Corona-Krise gefährdet - vor allem im Mittelstand. Der SPD-Politiker kündigte an, sich auch mit einem Brief an Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) wenden zu wollen.
Als Ursachen für die Rohstoffknappheit machte Tiefensee vor allem reduzierte Produktions- und Transportkapazitäten weltweit infolge der Corona-Krise aus. Außerdem gebe es eine erhöhte Nachfrage aus China und den USA. «Die sprunghaft gestiegene Nachfrage in den USA bei gleichzeitig deutlich höheren Margen für die Produzenten lassen den Export über Gebühr wachsen und fegen den europäischen Markt leer», erklärte Tiefensee. Zudem hätten Holz-, Stahl- und Kunststoffproduzenten die rasche Erholung der Weltwirtschaft so nicht vorhergesehen und könnten nun nicht mit dem Bedarf Schritt halten.
© dpa-infocom, dpa:210509-99-527957/2
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

n-tv.de

Thüringen Tiefensee: Rohstoffknappheit bedroht Aufschwung

Aufschwung, Tiefensee, Rohstoffknappheit, Wolfgang, Rohstoffen, Elektronikbauteilen, Corona, Knappheit, Thüringen, Auffassung Erfurt (dpa/th) - Die Knappheit an Rohstoffen wie Holz oder Elektronikbauteilen bedroht nach Auffassung von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) immer stärken den Aufschwung nach der Corona-Pa ... mehr ... 2. Juni 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Tiefensee: Rohstoffknappheit bedroht Aufschwung

(Quelle: dpa) Tiefensee: Rohstoffknappheit bedroht Aufschwung Erfurt (dpa/th) - Die Knappheit an Rohstoffen wie Holz oder Elektronikbauteilen bedroht nach Auffassung von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) immer stärken den Aufschwung nach der Corona-Pandemie. Es gebe die p radoxe Situation, dass die Auftragsbücher einer Reihe von Industrie-, Bau- und Handwerksbetrieben voll seien, sie ihre mehr ... 2. Juni 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Tiefensee rechnet mit Exporterholung im zweiten Halbjahr

(Quelle: dpa) Tiefensee rechnet mit Exporterholung im zweiten Halbjahr Erfurt (dpa/th) - Das Wirtschaftsministerium will den Thüringer Unternehmen helfen, ihre eingebrochenen Exporte wieder anzukurbeln. Die Möglichkeiten der Außenwirtschaftsförderung seien erweitert und verbessert worden, teilte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am Mittwoch in Erfurt mit. Dafür würden in diesem Jahr rund vier Millionen Euro mehr ... 9. Juni 2021

www.hier-aktuell.de [+]

CDU-Fraktion weist Blockade-Vorwurf zurück

(Quelle: dpa) CDU-Fraktion weist Blockade-Vorwurf zurück Erfurt (dpa/th) - Die CDU-Fraktion im Thüringer Landtag hat den Vorwurf von Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) zurückgewiesen, sie blockiere die Auszahlung von Mitteln aus dem Corona-Härtefonds. Kommende Woche solle das Thema im Haushalts- und Finanzausschuss weiter beraten werden, teilte die Fraktion am Freitag mit. «Von einer Blockade mehr ... 18. Juni 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Tiefensee wirft CDU Blockade von Corona-Hilfsgeldern vor

(Quelle: dpa) Tiefensee wirft CDU Blockade von Corona-Hilfsgeldern vor Erfurt (dpa/th) - Thüringens Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) wirft der CDU-Landtagsfraktion die Blockade der Corona-Hilfen für Unternehmen vor. Die CDU habe das Thema bei der Sitzung des Haushalts- und Finanzausschusses am Donnerstag von der Tagesordnung genommen und damit die Bereitstellung der benötigten Mittel verhindert, teilte das mehr ... 17. Juni 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Preis ausgelobt: Tourismus-Ideen in Corona-Zeiten gesucht

(Quelle: dpa) Preis ausgelobt: Tourismus-Ideen in Corona-Zeiten gesucht Erfurt (dpa/th) - Das Wirtschaftsministerium prämiert erneut originelle Ideen und herausragende Angebote im Tourismus. «In diesem Jahr möchten wir touristische Akteure auszeichnen, die sich in der anhaltenden Pandemie besonders engagiert, den Mut nicht verloren und neue Wege ausgelotet haben», sagte Wirtschaftsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) am mehr ... 26. Mai 2021

www.hier-aktuell.de [+]

OB: Frankfurt könnte Standort von Geldwäschebehörde sein

(Quelle: dpa) OB: Frankfurt könnte Standort von Geldwäschebehörde sein Frankfurt/Main (dpa/lhe) - Oberbürgermeister Peter Feldmann bringt Frankfurt als Standort der von den EU-Ländern beschlossenen künftigen Europäischen Geldwäschebehörde ins Spiel. Der Bundesverband deutscher Banken (BdB) wolle sie nach Deutschland holen, erklärte der SPD-Politiker am Sonntag. Die EU-Kommission habe eine solche Behörde ins Spiel mehr ... 20. Juni 2021

expand_less