Landtag: Ministerin verteidigt Corona-Strategie

(Quelle: dpa) Landtag: Ministerin verteidigt Corona-Strategie

- Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hat im Kritik an der Corona-Politik der Landesregierung zurückgewiesen. Zudem warnte sie vor Panikmache mit Blick auf die Versorgung von Covid-19-Patienten.
- Sachsen-Anhalts Sozialministerin Petra Grimm-Benne (SPD) hat im Kritik an der Corona-Politik der Landesregierung zurückgewiesen. Zudem warnte sie vor Panikmache mit Blick auf die Versorgung von Covid-19-Patienten. Es gebe aktuell 78 freie Intensivbetten, auch wenn die Lage regional sehr unterschiedlich sei. Die Krankenhäuser seien noch nicht angewiesen, geplante Operationen zu verschieben. Der Aufbau weiterer Kapazitäten sei möglich. «Eine lebensbedrohliche Situation für die Menschen in unserem Land sehe ich zurzeit nicht», sagte die Ministerin.
:



:
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

lvz.de

Aufatmen in Sachsen Baumärkten: Gartencenter dürfen auch bei höherer Inzidenz wieder öffnen

Baumärkten, Köpping, Sachsen, Petra, Inzidenz, Gartencenter, Dresden, Gartenabteilungen, Aufatmen, Mitarbeiter Ein viertelstündiger Protest in Dresden und die Mitarbeiter in vielen Gartenabteilungen von Baumärkten können wieder arbeiten: Sozialministerin Petra Köpping lockerte am Dienstag die strenge Auslegung ... mehr ... 4. Mai 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Ministerin fordert mehr Geld für Rehakliniken

(Quelle: dpa) Ministerin fordert mehr Geld für Rehakliniken Hannover (dpa/lni) - Niedersachsens Gesundheitsministerin Daniela Behrens hat den Bund aufgefordert, die finanziellen Hilfen für die Rehakliniken unter dem Druck der Corona-Krise auszuweiten. Es sei nicht davon auszugehen, dass der bisherige Rettungsschirm ausreiche, sagte die SPD-Politikerin am Freitag im Landtag in Hannover. Die wirtschaftliche mehr ... 30. April 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Distanzunterricht: Grüne werfen Ministerin Chaos vor

(Quelle: dpa) Distanzunterricht: Grüne werfen Ministerin Chaos vor Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Grünen haben Schulministerin Yvonne Gebauer (FDP) ein «Chaotisieren der Schullandschaft» in NRW vorgeworfen. Die unklare Lage zum Thema ab Montag in Kommunen, die über oder nahe einer Sieben-Tage-Inzidenz von 200 liegen, sei «eine Zumutung für alle Beteiligten», sagte die bildungspolitische Sprecherin der Grünen, Sigrid mehr ... 16. April 2021

www.hier-aktuell.de [+]

BFW begrüßt Mietendeckel-Entscheidung: «wichtiges Signal»

(Quelle: dpa) BFW begrüßt Mietendeckel-Entscheidung: «wichtiges Signal» - Der Bundesverband Freier Immobilien- und Wohnungsunternehmen (BFW) hat die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts zum Berliner Mietendeckel begrüßt. «Nun ist Rechtsklarheit für Mieter und Vermieter gleichermaßen geschaffen worden», sagte BFW-Präsident Andreas Ibel am Donnerstag. Er bezeichnete die Entscheidung als für die mittelständische mehr ... 15. April 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Generalstaatsanwaltschaft: Schul-Maskenpflicht keine Folter

(Quelle: dpa) Generalstaatsanwaltschaft: Schul-Maskenpflicht keine Folter - Die Naumburg hat eine Strafanzeige wegen der Corona-Maskenpflicht in Sachsen-Anhalts Schulen als unbegründet zurückgewiesen. Ein Mann aus Burg (Landkreis Jerichower Land) war den Angaben zufolge der Auffassung, die Verpflichtung zum Tragen von Atemschutzmasken stelle eine «Folter», zumindest aber eine «Kindeswohlgefährdung», dar. Dem sei nicht mehr ... 28. April 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Scholz: Regierung trägt keine Verantwortung für Wirecard

(Quelle: dpa) Scholz: Regierung trägt keine Verantwortung für Wirecard - Vizekanzler Olaf (SPD) hat die Verantwortung für den Bilanzskandal um den ehemaligen Dax-Konzern Wirecard zurückgewiesen. «Die Verantwortung für diesen großangelegten Betrug trägt nicht die Bundesregierung», sagte der Finanzminister am Donnerstag im Untersuchungsausschuss des Bundestags. «In dem Unternehmen wurde offensichtlich mit hoher mehr ... 22. April 2021

www.hier-aktuell.de [+]

Polizei löst mehrere Partys am Schweriner Innensee auf

(Quelle: dpa) Polizei löst mehrere Partys am Schweriner Innensee auf Schwerin (dpa/mv) - Die Polizei hat mehrere Partys von Jugendlichen am Schweriner Innensee aufgelöst. Wie die Polizei mitteilte, feierten mehrere unterschiedlich große Gruppen zwischen zehn und 50 Personen ohne Einhaltung der Corona-Regeln. Zudem sei bei den Feierlichkeiten die Umgebung vermüllt und die Nachbarschaft mit Musikboxen beschallt mehr ... 1. Mai 2021

expand_less