21. November 2020 09:05 Uhr

Bayern bundesweit mit geringster Armutsquote

(Quelle: dpa) Bayern bundesweit mit geringster Armutsquote

Der Anteil der armutsgefährdeten Bürger ist in Bayern mit knapp 12 Prozent geringer als in allen anderen Bundesländern. Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV) warnte am Freitag in seinem Armutsbericht aber, dass Armut mit der Corona-Krise zunehmen dürfte.
München (dpa/lby) - Der Anteil der armutsgefährdeten Bürger ist in Bayern mit knapp 12 Prozent geringer als in allen anderen Bundesländern. Der Deutsche Paritätische Wohlfahrtsverband (DPWV) warnte am Freitag in seinem Armutsbericht aber, dass Armut mit der Corona-Krise zunehmen dürfte. Besonders betroffen seien geringfügig Beschäftigte und junge Menschen, die coronabedingt von wachsender Arbeitslosigkeit betroffen seien. Der Verband forderte die sofortige Anhebung der Leistungen in Hartz IV, in der Grundsicherung für alte und erwerbsgeminderte Menschen und für Asylbewerber.
In Bayern bezogen laut DPWV-Armutsbericht 2019 nur 3,7 Prozent der Bürger Leistungen nach dem Sozialgesetzbuch II. Das ist der niedrigste Wert seit Jahren. In Hof lag die Quote bei 13,9 Prozent, im Unterallgäu bei 1,4 in Eichstätt und Ansbach bei 1,5 Prozent.
Nach der Definition des Wohlfahrtsverbandes ist jeder arm, der weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens für Wohn- und Lebenshaltungskosten zur Verfügung hat - also ein Alleinstehender mit weniger als 1074 Euro monatlich zum Beispiel, und zwar bundesweit und unabhängig davon, wo er lebt und Miete zahlt. Arm wären nach dieser Definition in Bayern 11,9 Prozent und in Deutschland 15,9 Prozent der Bürger, in Bremen wäre sogar jeder vierte Einwohner arm.
Im bundesweiten Vergleich ist nach dieser Definition München die Region mit der niedrigsten Armutsquote (8,4 Prozent), gefolgt vom Oberland, von Ingolstadt, Südost-Oberbayern, Hochrhein-Bodensee und Landshut. Problemregion Nummer 1 sei das Ruhrgebiet.
Quelle: dpa - Deutsche Presse-Agentur GmbH

Das könnte Sie auch interessieren ...

presseportal.de

Paritätischer Armutsbericht 2020: Armut in Deutschland auf Rekordhoch

Deutschland, Paritätischer, Armutsbericht, Armut, Wohlfahrtsverband, Menschen, Wiedervereinigung, Wert, Millionen, Rekord Paritätischer Wohlfahrtsverband: Berlin (ots) - Laut aktuellem Paritätischen Armutsbericht hat die Armutsquote in Deutschland mit 15,9 Prozent (rechnerisch 13,2 Millionen Menschen) einen neuen traurigen Rekord und den höchsten Wert seit der Wiedervereinigung erreicht. Der ... mehr ... 20. November 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Bericht: Armut in Sachsen-Anhalt stagniert

(Quelle: dpa) Bericht: Armut in Sachsen-Anhalt stagniert Magdeburg/Berlin (dpa/sa) - Einem Bericht des Paritätischen Wohlfahrtsverbands zufolge ist die Armut in Sachsen-Anhalt im Vergleich zum Vorjahr auf gleichem Niveau geblieben. Dennoch gehöre Sachsen-Anhalt zu einem der am stärksten von Armut betroffenen Bundesländer in Deutschland, teilte der Verband in Berlin mit. Demnach galten 2019 hierzulande mehr ... 20. November 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Armutsquote im Saarland weiter gestiegen

(Quelle: dpa) Armutsquote im Saarland weiter gestiegen Frankfurt/Berlin (dpa/lhe) - Der Anteil armer Menschen im Saarland ist nach Daten eines Sozialverbands im vergangenen Jahr weiter gestiegen und lag erneut über dem Bundesdurchschnitt. Die Armutsquote stieg von 16 Prozent im Vorjahr auf 17 Prozent, wie aus dem Armutsbericht 2020 des Paritätischen Gesamtverbandes hervorgeht, der am Freitag in Berlin mehr ... 20. November 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Weniger Menschen erhalten Mindestsicherung

(Quelle: dpa) Weniger Menschen erhalten Mindestsicherung Wiesbaden/Hannover (dpa/lni) - Gemessen am Anteil an der Gesamtbevölkerung sind im vergangenen Jahr in Niedersachsen so wenige Menschen auf soziale Mindestsicherung angewiesen gewesen wie nie seit Beginn der Berechnungen 2006. Im vergangenen Jahr lag die Quote landesweit bei 8,5 Prozent, wie das Statistische Bundesamt am Freitag mitteilte. Ein Jahr mehr ... 30. Oktober 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Armutsquote in Rheinland-Pfalz wieder gestiegen

(Quelle: dpa) Armutsquote in Rheinland-Pfalz wieder gestiegen Frankfurt/Berlin (dpa/lrs) - Der Anteil armer Menschen in Rheinland-Pfalz ist nach Daten eines Sozialverbands nach einem Rückgang im Vorjahr 2019 wieder gestiegen. Die Armutsquote nahm von 15,4 Prozent auf 15,6 Prozent zu, wie aus dem Armutsbericht 2020 des Paritätischen Gesamtverbandes hervorgeht, der am Freitag in Berlin vorgestellt wurde. Damit mehr ... 20. November 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Armutsquote in Hessen steigt weiter: Über Bundesdurchschnitt

(Quelle: dpa) Armutsquote in Hessen steigt weiter: Über Bundesdurchschnitt Frankfurt/Berlin (dpa/lhe) - Der Anteil armer Menschen in Hessen ist nach Daten eines Sozialverbands im vergangenen Jahr weiter gestiegen und lag im zweiten Jahr in Folge über dem Bundesdurchschnitt. Die Armutsquote stieg in Hessen von 15,8 Prozent im Vorjahr auf 16,1 Prozent, wie aus dem Armutsbericht 2020 des Paritätischen Gesamtverbandes mehr ... 20. November 2020

www.hier-aktuell.de [+]

Weniger Menschen auf Mindestsicherung angewiesen

(Quelle: dpa) Weniger Menschen auf Mindestsicherung angewiesen Wiesbaden (dpa/lhe) - Auch in Hessen sind immer weniger Menschen auf soziale Mindestsicherung angewiesen. Bundesweit haben Ende 2019 - gemessen am Anteil der Gesamtbevölkerung - so wenig Menschen soziale Mindestsicherung bekommen wie nie zuvor seit Beginn der Berechnungen 2006. Die sogenannte Mindestsicherungsquote lag nach Angaben des mehr ... 30. Oktober 2020

expand_less